Sie befinden sich hier: Verein / Historie
Donnerstag, 22.11.2018

Historie

Der Seesportclub "Hanse" e.V. hat sich am 13.09.1990 nach Auflösung der GST aus 26 Mitgliedern der ehemaligen Sektion Seesport der GO "Walter Steffens" der Volkswerft gegründet.
Von diesen 26 Gründungsmitgliedern sind heute noch 7 im Club aktiv:


Jürgen Brandt
Peter Redenz
Maik Redenz
Martin Prüßing
Matthias Ganz
Konrad Dikti
Rene Diercks

Mit der Gründung des Seesportclubs erfolgte ein Neuanfang, was den Seesport in Stralsund betrifft. Durch die weitere Nutzung der sich zu diesem Zeitpunkt im Eigentum der Treuhand befindlichen GST-Liegenschaften und der Technik verfügte der Club über eine solide materielle Basis, um darauf eine stabile Vereinsarbeit aufzubauen. Dazu gehörten seinerzeit:


• ein ca. 1700 m² großes Grundstück nebst Vereinsgebäude
• die Motorbarkasse "Peene"
• 2 Kutter vom Typ ZK 10 Holz
• 3 Kutter vom Typ ZK 10 GUP
• 3 Jollen vom Typ Ixylon
• 1 LKW Typ W 50
• 1 Plattenbootwagen
• sowie das gesamte Zubehör für die Bootstechnik


Vorrangige Aufgabe zu jener Zeit war es, die materielle und technische Basis des Clubs rechtlich zu sichern und deren Weiterbestand zu garantieren. Hier ein paar wichtige Eckdaten, dieses oft sehr steinigen Weges:

... 1990 ... - Die alten Liegeplätze an der Ziegelgrabenbrücke werden uns gekündigt. Im selben Jahr bekommen wir die Möglichkeit, die Stege der Schwedenschanze nutzen zu dürfen. In der Folge wurde von uns der Stadt ein Projekt zur Sanierung des Hafens vorgelegt. Wir sprachen mit Firmen, die uns auch unterstützen wollten und versuchten, die Instandsetzung über eine ABM zu realisieren. Dem wurde jedoch nicht stattgegeben.

21.12.1992 - Es erfolgte die Übergabe des gesamten beweglichen
Inventars von der Treuhand an den Club.

... 1993 ... - Gemeinsam mit den ansässigen Vereinen werden die Steganlagen der Schwedenschanze repariert (Wert ca. 95.000 DM). Das gesamte Areal geht in der Folge in das Eigentum der LEG (Stadt) über.

1993 – 95 - Wir sind Ausrichter der Deutschen Meisterschaften im Kuttersegeln mit insgesamt 105 Kuttern und 735 Aktiven.

... 1994 ... - Durch ein Unwetter mit Hagelschlag wird das Dach des Vereinsgebäudes stark beschädigt. Es fehlen die Mittel, eine sofortige Reparatur durchzuführen. Zwar wird improvisiert, doch die Nässe zieht im kurz darauf folgenden Winter auch die Räumlichkeiten der oberen Etage in Mitleidenschaft.
03.11.1994 - Eine Sturmflut beschädigt stark die Steganlagen in der Schwedenschanze.
06.12.1994 - Wir kaufen unser Flaggschiff, die Motoryacht „Peene“, von der Treuhand.
Ende 1994 - Nach zähen Verhandlungen mit der Treuhand erfolgt die Übergabe der ehemaligen GST-Bootstechnik an den DSSV (Kutter, Jollen usw.).

... 1995 ... - Durch Eigenleistung der Vereinsmitglieder wird das gesamte Dach des Vereinsgebäudes mit Wellblechplatten neu gedeckt. Die von der Sturmflut des Vorjahres beschädigten Steganlagen in der Schwedenschanze werden instandgesetzt.
05.01.1995 - Übergabe der Bootstechnik vom DSSV an die LSSV
und folgend an die einzelnen Vereine

... 1996 ... - Mit Hilfe eines Mitarbeiters auf ABM-Basis werden die Schäden in der oberen Etage des Vereinsgebäudes behoben.
- Es wird unsere Jugendgruppe, die „Hansejugend“, gegründet.
- Seit diesem Jahr sind wir im Rahmen der Stralsunder Segelwoche Ausrichter des Hiddensee-Pokals für Kutter, an dem bis zum Jahr 2000 205 Kutter und 1832 Aktive teilnehmen.

... 1997 ... - Trotzdem die Steganlagen auf der Schwedenschanze von den ansässigen Vereinen in Eigenleistung hergerichtet wurden, erhebt die LEG nun Liegeplatzgebühren (im Folgejahr doppelt soviel ... 9.500,-DM, sowie jährlich befristete Mietverträge).

... 1998 ... - Aufgrund komplizierter und langwieriger Verhandlungen mit dem Bund Technischer Sportverbände als Nachfolger der GST, dem DSSV, der Treuhandanstalt und der Stadt Stralsund kommt erst jetzt ein gültiger und annehmbarer Mietvertrag mit der Stadt für Grundstück und Gebäude auf der Franzenshöhe zustande.
06.05.1998 - Vier Jahre (!) nach dem Kauf der „Peene“ erhalten wir
endlich den rechtsgültigen Kaufvertrag von der Treuhand.

... 1999 ... - Ein neuer Elektro- und ein neuer Wasseranschluß für das Clubgebäude werden installiert.
... 2000 ... - In den letzten 5 Jahren haben ca. 4000 Kinder und Jugendliche der Hansestadt Stralsund und Umgebung an Sport- und Freizeitmaßnahmen des Vereins teilgenommen.
- Seit seiner Gründung ist der SSC "Hanse" auch Ausrichter der größten deutschen Kuttersegelregatta um „Das Blaue Band vom Strelasund".
- Teilnahme seit unserem Bestehen;
am Blauen Band vom Strelasund:
759 Kutter / über 6400 Aktive
an seesportlichen, durch uns organisierte Veranstaltungen:
1069 Kutter / 8944 Aktive aus allen Teilen der Bundesrepublik (auch BGS und Bundesmarine)
Aug. 2000 - Installation einer neuen Heizungsanlage. Die Räumlichkeiten können nun auch im Winter genutzt werden.

Feb. 2002 - Eine Sturmflut zerstört den nördlichen und den Mittelsteg im Hafen Schwedenschanze. Von einer nochmaligen Reparatur wird abgesehen, da für das Grundstück bereits ein Investor für eine moderne Marina feststeht.
21.06.2002 - weitere Teile der unter Denkmalschutz stehenden alten Kalkbrennerei auf der Franzenshöhe (Kalkbrennofen und Hallen) können ab nun durch den Verein genutzt werden
... 2002 ... - Nach Abriß des maroden Sanitärtraktes (Vereinsgebäude Franzenshöhe) wird im Frühjahr der neue in „Besitz“ genommen.
- Renovierung des kleinen Clubraumes
- Renovierung des Fußbodens im oberen Flur, in Küche und Bar
und Neugestaltung dieses gesamten Bereiches.
- E-Anlage in der Bootshalle wird erneuert